DIY Shabby Boxen – ich kann das

Pinterest und Baumärkte. Dahinter ahne ich eine globale Verschwörung. Beide treiben mich zur Verzweiflung. Stundenlang durchforste ich Pinterest und staune. Wie viele tolle Ideen können diese Influencer denn noch aus ihren sozialen Köpfen kramen – und warum greife ich ständig ins Leere?

Beton-Eierbecher, Blumentöpfe aus Pfandflaschen oder Fingerfood, das jedem Zoo Konkurrenz macht. Ich will das auch können.

Mit starken Vorsätzen und dem traumhaft schönen Bild eines Beton-Eierbechers im Sinn, ziehe ich los und kämpfe mich durch die endlosen Gänge eines Obis. Meinen Freund, ein Baumarkt-Spezialist, habe ich längst verloren. Auf mich allein gestellt, finde ich Gang 27. (Gänge im Baumarkt sind anscheinend nummeriert. Das finde ich verrückt. Kennt irgendwer einen Schuhladen oder Supermarkt mit nummerierten Regalen? Nein, ich auch nicht.)

Ich stehe vor einem 30 kg Betonsack und weine. Vier Stockwerke soll ich den staubigen und schweren Sack hinauf in die Wohnung manövrieren. Die Obi-Frau bietet mit Ihre Meinung an. Ich höre ihrem Vorschlag über einen 10 kg Betonsack zu. Ich weine noch. Inzwischen habe ich eine Pinterest-DIY-Karriere aufgegeben. Ich suche meinen Freund und komme an 2 Euro Holzboxen (derzeit ein Schnapper bei Obi) vorbei. Meine Pinterest-Karriere nimmt wieder Kurs auf. Ich schnappe zwei Boxen zum zusammenbauen und besorge mir noch eine Einsteigerbox von Rust-Oleum Möbellack. Damit werde ich diesen Shabby Boxen einen künstlichen Shabby Look verleihen. Fabelhaft und richtig Influencer-mäßig.

Ich hole meinen Freund aus dem Schraubenregal und bitte um einen baldigen Heimweg.

Zuhause mache ich mich an die Arbeit.

Regal1

Zwei Kisten und das Rust-Oleum-Paket. Zusammen kostet mich das circa 24 Euro. Die Farben sind allerdings sehr ergiebig. Sodass sich die Investition lohnt.

DSC_0111DSC_0156

Schrauben rein. Geht auch mit zwei linken Händen. (Ich hatte es erst mit einem Schraubendreher versucht, das geht allerdings nicht)

DSC_0160

Fertig aufgebaut. Sieht schon mal gut aus! Nach einer kurzen Pause geht es an die Farbe.DSC_0165

Zunächst wird an einigen Ecken der goldene Lack aufgetragen. Wie zuerst den goldenen? Seht warum:DSC_0169

Dann wird die weiße Farbe aufgetragen. Das gute für mich: Feinmotorik brauchen wir hier nicht.

Jetzt noch eine Box in Petroleum. Ebenfalls mit goldener Grundierung.

Jetzt kommt der Aha-Moment: Damit die goldene Farbe wieder zum Vorschein kommt, brauchen wir ein feuchtes Tuch. Sobald die weiße Farbe getrocknet ist, leicht mit dem feuchten Tuch über die Box wischen. So bekommen wir den Shabby-Gold-Effekt hin.

Und so schaut es aus, wenn wir fertig sind.

Am Ende können wir noch das Möbelwachs als Finish verwenden. Ich habe allerdings keinen Unterschied zur wachslosen Variante entdeckt. Vermutlich habe ich etwas falsch gemacht.

img_1872

Die Boxen werde ich als Regal oder Aufbewahrungsboxen in der Küche verwenden. Oder für Parfüms. Oder für Deko, oder oder oder. Ihr seht, ihr könnt die Boxen vielfältig einsetzen. Viel Spaß dabei! Auch zwei linke Hände können tolles vollbringen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: